Links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier findet ihr Links zu Seiten, die ich in irgendeiner Weise nützlich oder aufbauend fand - mit kurzen Kommentaren/Inhaltsangaben oder Information zu den Gebieten oder Anlagen, die sie betreffen.

Indoor Klettern

Hannover

Es gibt mehrere Indoor Kletteranlagen in Hannover. Bislang habe ich nur zwei davon selber angetested.

Campo

Auf nach Seitenangabe 800 Quadratmeter findet man so manche interessante Route.  Die größte Höhe beträgt 12 Meter.  Es gibt einen Dachbereich, sowie eine Felsnachbildung.  Zusätzlich zum Toprope und Vorstiegbereich gibt es dort auch Topaz als Sicherungsart an manchen Routen, so dass man notfalls auch alleine klettern kann.  Zusätzlich gibt es eine kleine Bouldersektion mit netten Problemen.

Einer der Nachteile ist, dass es die Anlage Teil eines großen Freizeitparkes ist - der Geräuschpegel ist manchmal deutlich höher, als einem lieb wäre. Es gibt eine Menge Leute, die dort im Zuge ihres Tages im Freizeitpark zum ersten Male klettern, da die Nutzung im Eintritt enthalten ist, wie man ja auch selber andere Angebote dort wahrnehmen könnte, falls man so ein Bedürfnis verspürt - allerdings sind einige der Angebote mit entsprechenden Zuschlägen zum € 14 Eintrittspreis versehen. Wie dem auch sei, es gibt eine Happy Hour nach 6 Uhr, wo der Eintritt nur noch € 8,50 beträgt und einen Rabatt für DAV Mitglieder (€10,50). Es gibt keine Rabatte für Studenten.

Das Personal ist nett und versteht was vom Klettern. Die Schwierigkeitsgrade der Routen rangieren aktuell von 3 bis 10-.

Escaladrome

Im Escaladrome stehen auf 300 Quadratmeter Kletterfläche Probleme in allen Schwierigkeitsgraden, sowie allerlei Folterinstrumente zum Muskelaufbau zur Verfügung. Die Atmosphäre ist sehr angenehm und familiär, es gibt ein Café, in dem man sich in Pausen erholen kann, sowie Grillabende im Sommer. Für Boulderenthusiast definitv DIE Adresse, und nicht nur wenn es regnet.

Es gibt regelmäßige Trainingsgruppen, die auf der Website aufgeführt sind - falls man es lieber leer und ruhig hat, sollte man sich diese vorher besser reinziehen. Der reguläre Eintritt beträgt € 7,50, aber es gibt diverse Rabatte für Studenten und Arbeitslose, sowie Familien.

Level Up

Soweit ich es verstanden habe ist dies eine Kombination aus Fitness-Studio, Wellness und Kletteranlage. Wie im normalen Fitness-studio gibt es daher eine einmalige Aufnahmegebühr von € 49,95 und dann kostet der Spaß € 34,95 (vermutlich monatlich). Da ich nicht in Hannover wohne, und daher immer zusätzliche Fahrtkosten anfallen würden, ist mir das zum Ausprobieren ein wenig zu heftig.

Alle drei sind des weiteren unter hannover-heights zusammengefaßt, wo man alle gegenwärtig geschraubte Routen abfragen kann und es auch Kommentare zu diesen gibt.

Hildesheim

Kletteranlage des DAV

Die Kletteranlage der Hildesheimer Sektion des DAV befindet sich in der Unisporthalle. Sie ist 6,80 m hoch und hat Routen im Bereich von 3 bis 10-. Man muss allerdings kein DAV-Mitglied sein, um dort klettern zu können, als Anfänger sollte man allerdings vorher besser einen Termin mit Claudia vereinbaren (siehe Seite). Neu sind Kurse für Anfänger und Vorstiegskurse für das Hallenklettern.

IG-Bouldern e.V. Boulderanlage

Diese Boulderanlage wird von der IG-Bouldern e.V. Hildesheim betrieben.  Sie bietet eine Reihe von schönen Problemen, zumeist an Überhängen. Ich bin dort länger nicht mehr gewesen, zumal man eigentlich nicht als Nichtmitglied dort klettern kann, ohne auf die Präsenz eines Mitgliedes mit entsprechendem Schlüssel angewiesen zu sein. Die Kontaktinformationen entnehmt bitte ihrer Seite.

Berlin

T-Hall

T-Hall befindet sich in Neuköln, Berlin. Es hat eine Vielzahl von Routen, einen Kraftraum und eine Sauna im Angebot. Ein sehr angenehmer Ort, auch wenn es dort am Wochenende schon mal voll werden kann. Der Eintritt beträgt € 12,50, aber es gibt Rabatte für DAV-Mitglieder und Studenten - die Sauna ist im Preis mit drin. Es gibt zudem auch kurze leichte Routen vornehmlich für Kinder, genau so wie reichlich harte Routen im Vorstieg- und Wettkampfbereich für Pros - auf ihrer Seite konnte ich keine genauen Informationen über Schwierigkeitsgrade ausmachen, die Anwesenheit von Dachrouten würde mich allerdings auf 3 - 10 tippen lassen.

Weiterhin gibt es eine kleine Boulderanlage mit kniffligen Problemchen.

Alles in allem eine sehr schöne Anlage, zur Zeit, zumindest was Indoor-Anlagen betrifft, mein liebster Kletterort.

Magic Mountain

Noch eine Anlage, die ich persönlich noch nicht angetestet habe. Von dem, was Rikita mir erzählt, ist die Anlage groß und schön und bietet eine Reihe interessanter Routen. Der Eintritt von € 14 ist nicht ganz unhappig, aber es gibt Rabatte für Studenten und zudem spezielle Angebote. Irgendwann muss ich da mal auflaufen, schon allein, um mir die Routen anzuschauen, die Rikita da solches Kopfzerbrechen bereiten.

Boulderanlage des Kegel

Der Kegel hat eine Indoorboulderanlage mit einigen hübschen Problemen. Er ist vergleichsweise günstig ( € 4, € 3 mit Rabatten). Hier hatte ich meine ersten Berührungen mit der Kletterei, also werde ich immer mit Wohlwollen auf diese meine erste Wirkungsstätte zurückblicken.

 

Klettern im Freien

Kunstfelsen und Kletteranlagen

Berlin

Der Kegel

Der Kegel ist ein mächtiger alter Turm, 18 m hoch (mit dem Dach), 10,7 m bis zur Traufkante, wo die meisten Routen ihr Ende finden. Die 72 Routen bewegen sich von 3+ bis 10. Künstliche Griffe und Tritte werden mit in den Beton gemeisselten Strukturen erweitert. Im Frühjahr öffnen die Besitzer die Außenboulderanlage - natürlich kann man auch drinnen oder am Kegel selbst bouldern. Man kann hier eine komplette Ausrüstung oder Einzelteile gegen geringe Gebühren entleihen, so Schuhe, Klettergurte, Seile und Exen.  Der Eintritt für draussen ist richtig niedrig, € 2,50 (€ 2 mit Rabatten) und € 4 drinnen (€ 3 mit Rabatt). Der Eintritt drinnen berechtigt selbstverständlich auch zum Klettern draussen.

Das Personal ist freundlich, hilfreich und klettererfahren - der Turm befindet sich zudem in der Mitte eines alternativen Kultur- und Sportzentrums, wo es reichlich Gelegenheiten gibt, sich zwischenzeitlich bei diversen Getränken zu entspannen.

Kirchbachspitze

Die Kirchbachspitze ist ein Kunstfelsen mit den handelsüblichen Griffen und Tritten, aber auch netten Strukturen. Die Routen bewegen sich zwischen 3 und 8+. Die Nutzung ist kostenlos, aber es gibt hier keinen Materialverleih. Topos findet man hier: Kirchbachspitze_topos.pdf. Es gibt dort auch Möglichkeiten zum Bouldern, ansonsten haben die Routen von Verschneidungen, Kanten und sogar einem winzigen Überhang einiges zu bieten. An Wochenenden ist meistens reichlich Betrieb - es sei denn, man geht dort am Morgen hin. Es gibt zwei Hauptsektionen, den höheren Turm mit 12,5 m und den kleineren mit 6-8 m.

Andere Kletteranlagen in Berlin

Es gibt einige andere Kletteranlagen in Berlin, die berühmtesten hiervon sind wohl der Teufelsberg Kletterturm und der Bunker. Da ich dort selbst noch nicht geklettert bin, muss hier die Info von der Linkseite herhalten.

Kletter- und Bouldergebiete

Norddeutschland

Bodensteiner Klippen

Die Bodensteiner Klippen befinden sich in der Nähe von Bockenem, ungefähr 40 km von Hildesheim entfernt. Es gibt Routen zwischen 1 und 9 dort im Sandstein, sowohl Sport- als auch Tradrouten, oder eine Kombination von beiden. Der nördliche Teil befindet sich in Privatbesitz und dem Vernehmen nach ist der Besitzer über Leute, die dort klettern, alles andere als glücklich. Wie dem auch sei, laut Seite des IG-Klettern Niedersachsen e.V. ist es legal. Für den südlichen Teil (Landkreis Goslar) wurde eine Kletterregelung ausgehandelt - für den nördlichen Teil ist diese noch nicht erzielt worden, statt dessen gibt es eine Kletterkonzeption, welche beide auf der Seite der IG einzusehen sind - bitte haltet euch an die Regelungen. Nach Regenfällen kann der Sandstein ziemlich mürbe und brüchig sein, daher bitte nur bei trockenem Wetter klettern, um so allen die Routen zu erhalten. Im Netz befinden sich keinerlei Topos der Region, was ich in naher Zukunft hier auf dieser Seite korrigieren möchte, allerdings gibt es auf climbing.de (Weser-Leine Bergland in DB wählen, dann Bodensteiner Klippen in "ODER Gebiet") Routennamen und einige Kommentare.

Da die Bodis nicht so schrecklich weit weg sind, gedenke ich dort einige Zeit zu verbringen und im Zuge Topos aus Fotos nach Vorlagen antiquarischer Bücher einzustellen.

Harz

Der Harz bietet unterschiedliche Felsarten in weitläufigen Gebieten. Man findet sowohl Granit, als auch Kalk- und Sandsteinfelsen.

Es gibt verschiedene gute Seiten für Topos und Informationen über die Region. Die aktuellen Information über Routensperrungen findet ihr auf der Seite der IG-Klettern Niedersachsen für Westharz und Südharz. Topos und schöne Bilder findet man beispielsweise hier: www.bergefelsundeis.de/.

Die beste Boulderregion befindet sich im Okertal. Hier würde ich das gute Buch "HarzBlock" von Heiko Apel empfehlen. Topos befinden sich aber auch in der boulder.db bei www.kletternimnorden.de

Ich werde diese und die folgende Sektion nach hoffentlich ausgiebigen Klettertouren im Frühjahr mit perönlichen Eindrücken ergänzen.

Ith

Der Ith ist eine der wichtigsten und beliebtesten Klettergebiete in Norddeutschland. Informationen zu Routen, inklusive Topos findet man in der Routendatenbank von www.kletternimnorden.de.

Training, Information und Inspiration

Es gibt eine Vielzahl erstklassiger Seiten übers Klettern, so dass man ohne weiteres mehr Zeit am Netz, als in den Felsen verbringen könnte. Allerdings habe ich da so das eine oder andere Zeitproblem (nicht zuletzt arbeite ich ja fortwährend an der Seite hier). Daher stellvertretend für alle anderen und mit dem Prädikat besonders wertvoll versehen: Die Seite von Dave MacLeod.